Zuhause gesucht

Gott und vielen Menschen geht es ähnlich: Sie suchen eine Wohnung.

In der ersten Lesung zum 4. Advent (2 Sam 7) ringen König David und der Prophet Natan um die Frage, wie sie Gott ein würdiges Zuhause bereiten können, wo die Bundeslade einen angemessenen Platz erhalten kann. Und im Evangelium hören wir zum letzten Adventssonntag die bekannte Geschichte, wie der Engel Gabriel zu Maria kommt und ihr die Botschaft kundtut, dass Gott in ihr Wohnung nehmen will und durch sie in der Welt. (Lk 1, 26-38) Dass Gott nicht außen vor oder über allem bleiben will, sondern mitten unter den Menschen wohnen will, ist schon ein wunderbarer Charakterzug unseres Gottes. Genau das feiern wir an Weihnachten, dass der große Gott sich klein macht, um unter uns zu wohnen. Die Frage ist, wie wir ihm Türen und Tore öffnen, dass er zu uns kommen kann. Die Herbergssuche von Maria und Josef in Betlehem ist ein anschauliches Bild, das unsere Herzen anrührt, wie verschlossen wir sind für Menschen, die bei uns anklopfen.

Die diesjährige Adveniat-Aktion lenkt den Blick auf Menschen in Südamerika, die ihre Heimat verlassen, auf der Flucht sind und innerhalb des Landes oder in Nachbarländern Wohnung, Herberge, Aufnahme, offene Türen und Herzen suchen. “Flucht trennt. Hilfe verbindet.” So heißt das Motto der Weihnachtsaktion 2023. Mit unserer Solidarität und unserer Spende unterstützen wir das Engagement der Kirche in Südamerika für Menschen auf der Flucht.

Weitere Gute Nachrichten

Evangelium nach Markus 9, 2-10
X