Spirituelle Angebote

Spiritualität meint eigentlich: Leben aus dem Geist. Und für uns als Christen ist es der Heilige Geist, der uns durchdringt und aus dessen Quelle wir leben möchten.

Wenn wir uns der Wirklichkeit stellen und sie mit dem Geist Gottes durchdringen, dann ist es ein guter spiritueller Weg.

Unter dem spirituellen Weg verstehen wir den Weg, auf dem wir nach innen gehen, um in unserem Herzen immer mehr vom Geist Gottes erfüllt und verwandelt zu werden. Der spirituelle Weg ist ein Weg des Immer-Durchlässiger-werdens für diesen Geist, für den Geist Jesu Christi. Er geht über den Weg der Achtsamkeit, der Stille, der Kontemplation, des Gebetes und der Askese. Entscheidend ist auf all diesen Wegen, dass ich nicht um mich und mein Fortkommen kreise, sondern auf Gott zugehe und offen werde für seine unbegreifliche Liebe. Und wichtig ist, dass dieser Weg fruchtbar wird für die Welt, dass er mich zu den Menschen führt.

In uns ist ein Raum, zu dem die Menschen mit ihren Erwartungen und Ansprüchen keinen Zutritt haben. Dort haben auch unsere eigenen Selbstverurteilungen keinen Zutritt. Es ist der Raum der Stille, in dem Gott in uns wohnt.

 Dort, wo Gott in uns herrscht (das meint das „Reich Gottes“, das uns Jesus verkündet hat), sind wir frei von der Herrschaft der Menschen. Dort sind wir authentisch. Dort sind wir ganz wir selbst. Dieses wahre und unverfälschte Selbst können wir nicht mehr beschreiben. Wir können es nur erahnen.

Die Mystiker sprechen davon, dass in jedem von uns ein Raum der Stille ist, ob wir wollen oder nicht. Aber oft sind wir abgeschnitten von diesem inneren Ort. Es ist ein Raum des Friedens, des Lichtes und der Liebe. Dieser Raum ist in uns. Unsere Aufgabe ist es nur, in diesen Raum mit unserem Bewusstsein einzutauchen.

(Anselm Grün)

Regelmäßige spirituelle Angebote

Regelmäßige Gottesdienste in St. Lukas

  • SA | 17:00 Uhr Niederau (Grabes- und Auferstehungskirche) | 18:00 Uhr St. Marien | 18:30 Uhr St. Bonifatius
  • SO | 8:00 Uhr Karmel | 8:30 Uhr Messe in polnischer Sprache | 9:45 Uhr St. Josef | 10:30 Uhr St.
    Anna | 11:00 Uhr St. Marien | 11:15 Uhr St. Antonius | 18:00 Uhr St. Anna.
  • MO – FR | täglich 7:30 Uhr Karmel | 9:00 Uhr St. Anna | 17:30 Uhr St. Peter Julian.
  • DI | 18:30 Uhr Niederau (Alte Kirche)
  • DO | 9:00 Uhr St. Antonius und 18:30 Uhr St. Josef
  • FR | 18:30 Uhr St. Marien
  • Feierabend+ „Gottesdienst mit guter Musik, klarer
    Sprache und offenen Menschen“ unregelmäßig Fr 19:30 Uhr in St. Marien, per Zoom oder als Außengottesdienst – weitere Infos: feierabend+@st-lukas.org
  • Beichtgelegenheit/seelsorgerisches Gespräch
    jeden Samstag, 9:30 Uhr St. Anna, nach Absprache in allen Gemeinden
  • Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen können mit dem Pfarrbüro abgesprochen werden
  • Taizé-Gebet
    findet normaler Weise jeden ersten Sonntag im Monat um 19.00 Uhr in der Marienkirche statt, fällt aber coronabedingt derzeit aus. In einer meditativen Atmosphäre werden Lieder gesungen und Bibeltexte vorgetragen.
  • Bibel-Teilen
    an jedem ersten Donnerstag im Monat treffen sich Interessierte um 18.00 Uhr im Papst-Johannes-Haus, um sich gemeinsam mit der Methode ‚Bibel-Teilen‘ einen persönlichen Zugang zur ‚Botschaft Gottes‘ in der Bibel zu erschließen.
  • FeierAbend+
    das ist eine andere Art Gottesdienst zu feiern: Zeit zum Ankommen bei Getränken und Smalltalk, im Kreis sitzen, den persönlichen und politischen Alltag mit ins Gespräch nehmen, Gedanken, Bitten und Essen teilen.
    Freitagabends, mit guter Musik, klarer Sprache und offenen Menschen.
  • Exerzitien im Alltag
    Im Advent und in der Fastenzeit bieten wir „Exerzitien im Alltag“ an. Für jeden Tag gibt es Impulse sowie das Angebot, sich in Gruppen zu treffen zum Austausch.
  • Viele Kirchen in St. Lukas sind ganztägig geöffnet.

Angebote in geprägten Zeiten

  • Im Advent können Sie sich bei den Exerzitien im Alltag mit anderen zu einem für das Jahr ausgewählten Thema austauschen.
  • In der Fastenzeit wird in jedem Jahr ein aktuelles Thema in einem Glaubensseminar behandelt. Dabei beleuchtet jede Woche ein anderer Referent Fragen aus einer bestimmten Perspektive.