Wallfahrten

Glauben ist niemals statisch, deshalb tut Bewegung gut, um sich mit Leib und Seele auf den Weg zu machen. Hierbei ist Düren selbst Ziel von Wallfahrten. Und es gibt einige Wallfahrten, die in Düren starten und Wallfahrtsorte nah und fern zum Ziel haben.

NAch Düren

Heilige Mutter Anna

Die heilige Anna ist seit über 500 Jahren Ziel von Pilgerinnen und Pilgern von nah und fern. Täglich werden viele Kerzen am Annaschrein entzündet, weil Menschen auf die Fürsprache der heiligen Mutter Anna eine Bitte oder ihren Dank vor Gott tragen. In der Woche nach dem Namensfest der heiligen Anna (26. Juli) feiern wir die Anna-Oktav. Dies ist eine geistliche Woche unter einem bestimmten Thema. In dieser Woche wird das Anna-Haupt aus dem Schrein entnommen und steht in der ganzen Woche zur Verehrung auf dem Anna-Altar. Auch das dritte Wochenende im Januar wird das Annahaupt feierlich erhoben zum sog. Winterannafest. Dies erinnert an die Entscheidung des damaligen Papstes Julius II. im Jahre 1506, dass das Annahaupt in Düren bleiben darf.

Auf dem Jakobusweg

Düren ist eine Station auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Der Weg führt von Köln nach Aachen und dann weiter über Frankreich nach Spanien. Die Gemeinde St. Anna bietet im Papst-Johannes-Haus eine einfache Übernachtungsmöglichkeit (Matrazenlager) an mit Dusche und Kochgelegenheit. Pilger können sich einfach im Pfarrbüro melden, wo sie auch einen Pilgerstempel erhalten.

Muttergotteshäuschen

In einem kleinen Kapellchen in der Zülpicher Straße hängt ein Bild der Gottesmutter, das sie als Trösterin der Betrübten zeigt. Seit dem 15. Jahrhundert pilgern Menschen hierher, um Trost zu finden in ihren Sorgen und Nöten.

Am Vorabend zum 1. Mai zieht eine Prozession von der Annakirche zum Muttergotteshäuschen, wo dann das Gnadenbild aufgehängt wird. Von Mai bis Oktober ist das Muttergotteshäuschen geöffnet und lädt zu Gottesdienst und Gebet ein. Die Wallfahrt wird jedes Jahr unter ein besonders Motto gestellt, wozu im Mai täglich Gottesdienste und Veranstaltungen stattfinden. An Christi Himmelfahrt ist eine Motorradwallfahrt zum Muttergotteshäuschen mit Fahrzeugsegnung. An Mariä Himmelfahrt, 15. August, werden Kräuter gesegnet.

Am Vorabend zu Allerheiligen wird das Gnadenbild in einer Prozession zur Josefskirche gebracht, wo es im Winter hängt.

Von Düren

Da sein, wo ‚es‘ geschah – Pilgerreise vor Ostern ins Heilige Land

Wenige Wochen vor dem Osterfest bietet Herr Pfarrer Kurt Josef Wecker, beauftragt für die Pilger- und Wallfahrtsseelsorge im Bistum Aachen, wieder eine Pilger- und Studienreise ins Hl. Land an. Vom 08. Bis zum 17. März 2023 geht es in Zusammenarbeit mit dem Kreis der Freunde Roms e.V. wieder in den Lebensraum Jesu und in das vielgestaltige Land, welches über Jahrhunderte hinweg von den drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam geprägt wurde.

Schwerpunkte des Programms sind die heiligen Stätten der Christenheit in Bethlehem, Jerusalem, Galiläa mit dem See Genezareth, Kapharnaum und Nazareth. Auch Hebron, die judäische Wüste mit Jericho und der Taufstelle Jesu, das Kloster Stella Maris im Karmelgebirge und die Kreuzfahrerstadt Akko und Cäsarea am Mittelmeer sind dabei.

Geflogen wird ab und bis Düsseldorf. Bei Bedarf kann ein gemeinsamer Transfer zum Flughafen organisiert werden.

Gerne

08.03. – 17.03.2023 Das Heilige Land – Israel und Palästina
Preis der Reise: ab 2260,00 Euro / Zuschlag für Einzelzimmer 65,00 Euro

Weitere Information und das Programm können angefordert werden bei:

Kreis der Freunde Roms e.V.
Arlingtonstraße 39, 52078 Aachen

Tel. 0241 47581318
info@kdfr.de
www.kdfr.de

Nach Trier

In der ersten Woche der Herbstferien startet eine Fußwallfahrt nach Trier zum Grab des Apostels Matthias. Kontakt über pilgern@st-lukas.org. Und Link einstellen von Wallfahrt Trier.

Nach Heimbach

In Heimbach wird ein Gnadenbild verehrt, dass die Mutter Gottes zeigt, wie sie den Leichnam ihres am Kreuz gestorbenen Sohnes in ihrem Schoß trägt. Nach dem Fest Mariä Heimsuchung am 2. Juli findet eine Wallfahrtsoktav statt. Am ersten Oktavsamstag machen wir uns zu Fuß auf den Weg nach Heimbach. Kontakt auch hier über pilgern@st-lukas.org.

Nach Arnoldsweiler

Der Gedenktag des heiligen Arnoldus ist am 18. Juli. Rund um dieses Datum lädt die Pfarre Arnoldsweiler zur Wallfahrt an das Grab des heiligen Arnoldus ein.

Nach Kevelaer

Die Wallfahrt nach Kevelaer geht mit dem Bus und findet im September statt. Das genaue Datum wird frühzeitig bekannt gegeben. Kevelaer ist der größte Wallfahrtsort am Niederrhein, wohin sich viele Pilgergruppen zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Bus auf den Weg machen. Das tägliche Pilgerhochamt sowie ein beeindruckender Kreuzweg laden zu Besinnung und Gebet ein.

Nach Kornelimünster

Der Gedenktag des heiligen Kornelius ist der 16. September. Eine besondere Reliquie wird in Kornelimünster bei Aachen verehrt. Eine Tageswallfahrt zu Fuß führt über schöne Wege bis an die Indestadt. Auch hier nähere Infos bei pilgern@st-lukas.org.

Nach Bornhofen

Auch in Bornhofen am Rhein wird eine besondere Figur der schmerzhaften Gottesmutter verehrt und ist Ziel zahlreicher Wallfahrten. Die meisten finden mit dem Schiff statt. Auch von Düren starten wir – meist im Juni – frühmorgens mit dem Bus nach Remagen und steigen dort auf ein Schiff, das extra für die Wallfahrt vorbereitet ist. Auf dem Schiff wird gebetet und gesungen, dort feiern wir die heilige Messe. In Bornhofen gibt es eine Pilgerandacht und Möglichkeit zur Einkehr, bevor am frühen Abend das Schiff wieder Richtung Remagen losfährt, wo die Busse warten und die Rückfahrt nach Düren ansteht.

Zu besonderen Anlässen

Heiligtumsfahrt Aachen

Alle 7 Jahre, wegen Corona ein wenig aus dem Rhythmus, findet eine Wallfahrt zu den Heiligtümern in Aachen statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind an bestimmten Tagen zur Wallfahrt eingeladen.

Familienwallfahrt

Die Bistümer Nordrhein-Westfalens laden zu einer großen Familienwallfahrt ein. Das Ziel ist immer ein anderes. In einer Sternprozession kommen die Gläubigen aus verschiedenen Richtungen an diesem Pilgerort zusammen und feiern gemeinsam Gottesdienst.