Sing “Hosanna”!

Bild: Sylvio Krüger pfarrbriefservice.de

Wie freudig begrüßen die Menschen Jesus in Jerusalem. Sie breiten ihre Kleider auf den Straßen aus und jubeln ihm mit Palmzweigen in den Händen zu. Die ganze Hoffnung auf einen Erlöser, einen Retter kommt hier zum Ausdruck.

Und doch hat dieser Jubel einen faden Beigeschmack. Denn wir wissen im Nachhinein, wie schnell die Stimmung gekippt ist, wie schnell aus dem “Hosanna!” das “Kreuzige ihn!” wurde.

Wenn wir heute gesegnete Palmzweige mit nach Hause nehmen und sie hinter unsere Kreuze stecken, dann sollen sie Zeichen für die bleibende Treue sein: Treue zu diesem Jesus, an den wir als Retter und Heiland glauben; Treue zu unserem Glauben, dass er nicht bei der nächstbesten Herausforderung schon kippt; Treue in der Nachfolge Jesu im Eintreten für seine Botschaft, die einen neuen Himmel und eine neue Erde verheißt, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Weitere Gute Nachrichten

Der ungläubige Thomas findet durch Zweifel zum Glauben.
X