Lesung und Gespräch: Aufleuchtende goldene Spur in Hermann Hesses „Steppenwolf“

Der Radebeuler Germanist Marko Exner liest anlässlich des 95. Jahrestages der Erstveröffentlichung am Samstag, 12.11. in der Dürener Marienkirche aus Hermann Hesses „Steppenwolf“. Foto: Susanne Hempel.

Sa, 12.11., 19.30 Uhr Marienkirche Düren
Aufleuchtende goldene Spur in Hermann Hesses „Steppenwolf“
Lesung und Gespräch anlässlich des 95. Jahrestages der
Erstveröffentlichung mit Radebeuler Germanist Marko Exner

Düren. „Hermann Hesses Steppenwolf ist keineswegs das Buch eines Verzweifelten“, erklärt der Radebeuler Germanist Marko Exner. Anlässlich des 95. Jahrestages der Erstveröffentlichung lädt er am Samstag, 12.11., 19.30 Uhr zu „Lesung und Gespräch“ in den Vorraum der Dürener Marienkirche. Gemeinsam mit Interessierten möchte er sich „auf die Suche begeben nach der aufleuchtenden goldenen Spur“ im Werk von Hesse. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Pressekontakt: Marko Exner, Telefon: 01 52 – 02 91 92 89

Pressemitteilungen

X