GdG-Rat

 

Hier finden sich ...

... die Mitglieder das aktuellen GdG-Rates
... Gemeinsam Kirche sein
... das Ergebnis der Wahl 2017

 

Der Rat der Gemeinschaft der Gemeinden ist das pastorale Beratungsgremium der Pfarre St. Lukas. Er bestimmt zusammen mit dem hauptamtlichen Pastoralteam die seelsorglichen Schwerpunkte und Entwicklungen unserer Pfarre.

Der Rat der Gemeinschaft der Gemeinden St. Lukas besteht aus
● 6 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Zukunft gestalten',
● 3 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Junge Kirche',
● 3 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Glauben (mit)teilen',
● 3 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Gottesdienst feiern',
● 3 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Menschen dienen',
● 3 gewählten Mitgliedern als Fürsprecherinnen und Fürsprecher für den Themenbereich 'Gemeinschaft leben',
● 1 berufenen Mitglied und
● 4 Mitgliedern aufgrund ihres Amtes bzw. ihrer Funktion.

Seine Arbeit ist in zahlreichen Projektgruppen, Sachausschüssen und den Gemeindeausschüssen organisiert.

 

Den Vorstand des GdG-Rates bilden:

  • Guido Schürenberg
  • Dr. Peter Maas
  • Corinna Croé
  • Virginie Korsten
  • Pfarrer Ernst-Joachim Stinkes
  • Pastoralreferent Wolfgang Weiser
  • Achim Wilmar für den Kirchenvorstand

Der Vorstand des GdG-Rates ist über gdg-rat(at)st-lukas.org zu erreichen.

 

Sitzungstermine 2019

Folgende Sitzungstermine des GdG-Rates sind geplant:

Sitzung am Donnerstag 24. Januar, 19.30 Uhr
Klausurtag am Samstag 16. März (verschoben in die zweite Jahreshäfte)
Sitzung am Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr
Klausurtag am Samstag 15. Juni
Sitzung am Dienstag, 17. September, 19.30 Uhr
Zukunftsforum am Samstag, 28. September
Sondersitzung zusammen mit dem Kirchenvorstand am Dienstag 12. November, 19.00 Uhr
Sitzung am Donnerstag, 21. November, 19.30 Uhr

In der Regel sind die Sitzungen des GdG-Rates öffentlich und finden in der Marienkirche statt. Themen zur Beratung können beim Vorstand unter Angabe des Beratungszieles und der Themenreferentin / des Themenreferenten angemeldet werden.

 

GdG-Rat St. Lukas zu Missbrauch, Machtstrukturen und Maria 2.0

23.09.2019

Anlässlich der Jährung des durch die Deutsche Bischofskonferenz angeregten Forschungsprozesses zum sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige (Missbrauchs-Studie/ MHG-Studie) und in Reaktion auf den geplanten synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland beschließt der GdG-Rat der Pfarre St. Lukas einen Verhaltenskatalog zum Thema Missbrauch, verpflichtet sich zur Unterstützung der Veränderungen kirchlicher Machtstrukturen in der Pfarrei und unterstützt die Reformforderungen von "Maria 2.0".

"Wir sind eine sehr vom Glauben getragene Gemeinschaft, feiern Gottesdienst in traditionellen und modernen Formen und begegnen uns in den Gremien auf Augenhöhe zwischen Ehren- und Hauptamtlichen, Priestern und Laien. Doch nach den gehäuften Missbrauchsvorfällen, erwägten manche von uns tatsächlich, aus der Gemeinschaft der katholischen Kirche auszutreten", erklärt GdG-Ratsmitglied Judith Meyer die Initiative zur Gründung eines Missbrauch-Ausschusses der Dürener Innenstadtpfarre St. Lukas. In seiner letzten Sitzung am 17.9. beschloss der GdG-Rat der Pfarre nun die Umsetzung der von diesem Ausschuss in einer Klausurtagung vorgetragenen Vorschläge zum Umgang mit Missbrauch, Machtstrukturen und dem Reformprozess "Maria 2.0", der mehr Rechte und Ämter für Frauen in der katholischen Kirche fordert.
Der neu beschlossene Verhaltenskodex soll weit hinaus gehen über das seit vielen Jahren in der Pfarre etablierte Schutzkonzept gegen sexuellen Missbrauch. Dieses umschließt alle Bereiche, in denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, also Kindertagesstätten, Kirchenmusikschule und offene Jugendarbeit, Sakramentsvorbereitung und religiöse Jugendarbeit. Alle in diesen Bereichen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen müssen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Die regelmäßige Teilnahme an Präventionsschulungen ist obligatorisch. Der Dürener Verein "Basta!", der die sexuelle Selbstbestimmung von Mädchen und Jungen fördert, liefert hierbei regelmäßig den notwendigen externen Input.
Folgende Selbstverpflichtungen des St. Lukas-GdG-Rates sind neu:

  • Der GdG-Rat stellt sich an die Seite der Opfer von sexuellem und geistlichem Missbrauch und fordert Unterstützung für die Betroffenen.
  • Der GdG- Rat unterstützt ausdrücklich die Maßgabe der katholischen Kirche, die bei einem Vorfall das Einschalten der staatlichen Justiz anordnet.
  • Der GdG-Rat initiiert ein Beratungsnetzwerk, das unabhängig von einer kirchlichen Anstellung oder sonstigen Involviertheit funktioniert. Jurist/innen, Sozialarbeiter/innen und Ärzte/innen stehen der Pfarre St. Lukas und im Besonderen der pfarrlichen Präventionsfachkraft zur Seite.

In den Augen des St. Lukas-GdG-Rates trägt die Struktur der katholischen Kirche mit ihren hierarchischen Begebenheiten, sowie dem Zusammenhang zwischen Macht und Priesteramt besonders dazu bei, sexuellen und auch geistlichen Missbrauch zu erleichtern bzw. sogar erst zu ermöglichen. Dies ist ein ausdrückliches Ergebnis der MHG- Studie, woraus weitere Konsequenzen gezogen werden:

  • Der GdG-Rat fordert eine obligatorische Auseinandersetzung von Priestern mit der eigenen Sexualität, Erotik und Emotionalität. Hierbei soll auch der Zusammenhang zwischen Macht und Weiheamt im Zusammenhang mit dem Zölibat thematisiert und reflektiert werden.
  • Der GdG-Rat setzt sich dafür ein, Sexualität in all ihrer Vielfalt wahrzunehmen und als gleichwertig zu akzeptieren. Dies schließt die damit einhergehenden verschiedenen Lebensformen selbstverständlich ein. 
  • Der GdG-Rat der Pfarre St. Lukas sieht die freie Benennung von Missständen in der katholischen Kirche nur dort möglich, wo Hierarchie es erlaubt. Das Ziel der Schaffung transparenter und auf paritätische Zusammenarbeit ausgerichteter Strukturen wird ausdrücklich unterstützt.
  • Der GdG-Rat der Pfarre St. Lukas fördert Frauen in der Übernahme maßgeblicher Ämter. 
  • Der GdG-Rat macht sich die paritätische Besetzung von Männern und Frauen aller Gremien, auch des GdG-Rates selbst, in der Pfarre St. Lukas zum Ziel. Eine offene Diskussion über die Einführung einer Quote wird angeregt.
  • Der GdG-Rat fordert das Bistum Aachen und den Bischof auf, die Pfarre St. Lukas und ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen dabei zu unterstützen, Machtstrukturen zu verändern.
  • Der GdG-Rat stellt sich hinter die Forderungen der Bewegung "Maria 2.0"
 

Mitglieder und Wahlergebnisse

Spirituelle Angebote heute

NOV

22

07:30

Hl. Messe

Karmel

08:00

Schulgottesdienst Mutter-Teresa u. St.. Bonifatius-Schule

St. Josef

09:00

Hl. Messe

St. Anna

16:00

Hl. Messe

Haus St. Anna

17:30

Hl. Messe in der Klosterkapelle

St. Peter Julian

17:30

Eucharistische Anbetung

St. Anna

18:00

Kontemplation

Haus St. Anna

18:30

Hl. Messe

St. Marien

19:30

FeierAbend+-Gottesdienst

St. Marien

Veranstaltungen in St. Lukas

Nov

11

Nov

23

Nov

24

10:30

Winterbasar der Frauengemeinschaft St Antonius

Thomas-Morus-Haus, Grüngürtel

Nov

25

Nov

26

Nov

27

20:00

Mittwochskonzert

Kirche St. Antonius, Grüngürtel

Nov

28

06:30

Morgendliche Adventsstärkung

Annakirche, Annaplatz

19:30

Gemeindeausschuss St. Josef

Paul-Kuth-Begegnungsstätte, Piusstr. 40

Nov

29

16:00

Überraschungskirche

Pastor-Schleiermacher-Haus, Cyriakusstr. 8, Düren-Niederau

Nov

30

07:00

Adventliche Frühschicht

Bonifatius-Haus der Begegnung, Friedenstr. 93

18:00

Offenes Adventssingen

Annakirche, Annaplatz

Dez

1

Dez

2

15:00

Adventskaffee der Senioren

Bonifatius-Haus der Begegnung, Friedenstr. 93

Dez

3

19:00

Gemeindeausschuss St. Marien

Marienkirche, Hoeschplatz

Dez

5

06:30

Morgendliche Adventsstärkung

Annakirche, Annaplatz

18:00

Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Dez

7

07:00

Adventliche Frühschicht

Kirche St. Antonius, Grüngürtel

16:00

Benefiz-Adventsmarkt im Haus St. Anna

Haus St. Anna, Waisenhausstr.

Dez

8

14:00

Benefiz-Adventsmarkt im Haus St. Anna

Haus St. Anna, Waisenhausstr.

Dez

12

Dez

13

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

19:30

Vorbereitung der Mitternachtsmette St. Anna

Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Dez

15

16:00

Nacht der spirituellen (Advents-)Lieder

Marienkirche, Hoeschplatz

17:00

Kölsche Weihnacht in Düren

Kirche St. Josef, Piusstr. 40

Dez

18

15:00

Seniorentreff St. Marien

Marienkirche, Hoeschplatz

Dez

19

06:30

Morgendliche Adventsstärkung

Annakirche, Annaplatz

Dez

21

07:00

Adventliche Frühschicht

Bonifatius-Haus der Begegnung, Friedenstr. 93

14:00

Benefiz-Adventsmarkt im Haus St. Anna

Haus St. Anna, Waisenhausstr.

Dez

22

14:00

Benefiz-Adventsmarkt im Haus St. Anna

Haus St. Anna, Waisenhausstr.