Corona-Schutz

 

Der Krisenstab informiert: Weitere Öffnung für Gottesdienste

1. September 2020

Der Krisenstab der Pfarre hat festgelegt, dass ab dem 7. September neben den Sonntagsgottesdiensten auch wieder Gottesdienste / Andachten stattfinden können. Für diese gelten ebenfalls die schon eingeübten bekannten Regelungen für die Gottesdienstteilnahme (Kontakterfassung/TeilnehmerInnenliste mit Anschrift und Telefionnummer, Abstand, Händedesinfektion, Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, kein Gesang).
Die jeweilige Leitungsgruppe entscheidet darüber, ob durch die Bereitstellung eines Ordnungsdienstes die Einhaltung der Coronaschutzregelungen sichergestellt werden kann und somit ein Gottesdienst möglich ist. Der aktuellen Gottesdienstordnung ist zu entnehmen, welche Gottesdienste tatsächlich stattfinden.
Für St. Bonifatius gilt weiterhin, dass im BHB auf Grund er örtlichen Gegebenheiten keine größeren Gottesdienste stattfinden können. Kleinere Andachten / Rosenkranzgebete können jedoch in Abstimmung mit der Leitungsgruppe stattfinden. Für den Samstagsabend sind in St. Bonifatius in den nächsten Wochen weitere Gottesdienste im Freien geplant.

 

In den Gottesdienten gilt weiterhin, dass nicht gesungen werden darf. Weiterhin ist ein Mundschutz vom Eingang bis zum festen Sitzplatz verpflichtend zu tragen. Am Sitzplatz wird das Tragen des Mundschutzes dringend empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Bei Vermietungen von Räumlichkeiten ist darauf zu achten, dass der Mieter schriftlich erklärt, die Coronaschutzverordnung NRW einzuhalten. Der Mieter hat dafür Sorge zu tragen, entsprechende Desinfektionsmaßnahme mit eigenen Mitteln durchzuführen. Ebenso sollte geregelt werden, dass die Pfarre sich vorbehält, Vermietungen ohne Schadensersatz zurückzuziehen, wenn entsprechende Vorgaben seitens der Behörden (Gesundheitsamt, Land NRW etc.) getroffen werden.

Alle Regelungen des Corona-Schutzkonzeptes (s.u.) bleiben bestehen.

 

Corona-Schutzkonzept der Pfarre St. Lukas

Am 18.6.2020 hat der Kirchenvorstand ein Corona-Schutzkonzept in Kraft gesetzt, das für den Bereich der Kirchen inkl. der Gottesdienste und die Pfarrheime gilt. Das Schutzkonzept setzt die gesetzlichen Regelungen und Verordnungen des Landes NRW und des Bistum um und ist von allen Gruppen, haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen zum Infektionsschutz zwingend einzuhalten. Für die Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit und die Kindertagesstätten gelten zusätzlich besondere Hygieneregelungen.
Zugleich hat der Kirchenvorstand einen Krisenstab eingesetzt hat, der auf Grundlage der aktuellen Corona-Entwicklungen auch kurzfristige Entscheidungen (Lockerungen oder Verschärfungen) treffen kann. Seinen Anordnungen ist Folge zu leisten, er übt in Bezug auf die Corona-Regelungen im Auftrag des Kirchenvorstandes das Hausrecht aus. Der Krisenstab ist über die Mailadresse krisenstab.corona(at)st-lukas.org zu erreichen.

Das Corona-Schutzkonzept ist in der jeweils aktuellen Fassung hier zu finden:

Die verantwortlichen Gruppenleiter*innen / Leitungen von Gremien und Ausschüssen, sind gehalten, stets die aktuelle Fassung zu berücksichtigen. Für Rückfragen steht der Krisenstab gerne zur Verfügung.

Spirituelle Angebote heute

SEP

23

07:30

Hl. Messe

Karmel

09:00

Hl. Messe

St. Anna

19:00

Hl. Messe in polnischer Sprache

St. Anna

Veranstaltungen in St. Lukas

Sep

25

16:00

Überraschungskirche

GEÄNDERTER TREFFPUNKT: Parkplatz Schloss Burgau, Von-Aue-Str.

Okt

1

18:00

Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Okt

4

19:00

fällt aus: Taizé-Gebet

Marienkirche, Hoeschplatz

Okt

8

Okt

9

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8