Organisatorisches

 

Schritt für Schritt zu weiteren Gottesdiensten

21.05.2020

Nach den gut gelungenen Wortgottesfeiern werden ab sofort in der großen Annakirche jeden Sonntag um 10.30 Uhr und 18 Uhr Eucharistiefeiern mit Kommunionausteilung gefeiert, an jedem Werktag um 9 Uhr. In folgenden Gemeinden finden am kommenden Wochenende zusätzlich Wortgottesfeiern statt: Am Samstag um 17.00 Uhr in der Grabes- und Auferstehungskirche in Niederau, am Sonntag um 11.00 Uhr in St. Marien und um 11.15 Uhr in St. Antonius. Ab Pfingsten werden diese Gottesdienste als Messfeiern mit Kommunionausteilung gefeiert. Auch St. Josef beginnt ab Pfingsten zur traditionellen Zeit um 9.45 Uhr wieder mit den Gottesdiensten. Für alle Sonntags- und Feiertagsgottesdienste ist weiterhin eine Anmeldung im Pfarrbüro Tel. 02421/388980 oder per Mail pfarre@st-lukas.org erforderlich.

„Schritt für Schritt“ – so hatte es sich die Pfarre St. Lukas vorgenommen, wieder in die Gottesdienste einzusteigen, um kein Risiko einzugehen und weiterhin die Abstandsregeln einzuhalten. Die Erfahrungen zeigen, dass die besonders gefährdeten Menschen noch zu Hause bleiben. Die Gottesdienstbesucher sind sehr behutsam,  sie halten Abstand, tragen Mundschutz  und desinfizieren die Hände.

Nach den gut gelungenen Wortgottesfeiern werden ab sofort in der großen Annakirche jeden Sonntag um 10.30 Uhr und 18 Uhr Eucharistiefeiern mit Kommunionausteilung gefeiert, an jedem Werktag um 9 Uhr.

In folgenden Gemeinden finden am kommenden Wochenende zusätzlich Wortgottesfeiern statt:
Am Samstag um 17.00 Uhr in der Grabes- und Auferstehungskirche in Niederau, am Sonntag um 11.00 Uhr in St. Marien und um 11.15 Uhr in St. Antonius. Ab Pfingsten werden diese Gottesdienste als Messfeiern mit Kommunionausteilung gefeiert. Auch St. Josef beginnt ab Pfingsten zur traditionellen Zeit um 9.45 Uhr wieder mit den Gottesdiensten.
An Pfingstmontag ist um 10.30 Uhr eine Hl. Messe in der Annakirche. Diese findet in besonderer ökumenischer Verbundenheit statt, auch wenn in diesem Jahr nicht traditionell ein ökumenischer Gottesdienst zu Pfingstmontag gefeiert werden kann.
Für alle Sonntags- und Feiertagsgottesdienste ist weiterhin eine Anmeldung im Pfarrbüro Tel. 02421/388980 oder per Mail pfarre@st-lukas.org erforderlich.

Pfarrer von Danwitz weist eindringlich darauf hin, dass bei aller Freude über den Beginn gemeinsamer Gottesdienste die Gesundheit und der Schutz gerade der älteren und vorerkrankten Menschen die oberste Priorität hat. Er lädt diese dazu ein, das Angebot der Hausgottesdienste wahrzunehmen, für die wie bisher eine Vorlage hier auf der Homepage abgerufen werden kann und in den Kirchen ausliegt. Hier sind auch Hinweise auf die Übertragungen im Fernsehen oder Internet sowie die Video-Botschaften zu finden. Täglich sind die Annakirche, die Antoniuskirche, die Grabes- und Auferstehungskirche und das Muttergotteshäuschen zum Gebet geöffnet.

 

Warum ein Start in kleinen Schritten?

Die verantwortlichen Gremien der Pfarre St. Lukas hatten entschieden, nicht schon Anfang Mai mit Gottesdiensten in allen Kirchen zu beginnen. Die weiterhin große Gesundheitsgefährdung und die umfangreichen zu treffenden Schutzmaßnahmen waren Hauptgründe hierfür. Stattdessen gibt es weiterhin die Impulse im Internet und die Vorlagen zu Hausgottesdiensten. Neue Angebote wie Feuerabend+Gottesdienst im Internetformat, virtueller Gebetsraum und Zukunftsforum wurden geschaffen.

Natürlich ist der Gesundheitsschutz der Hauptgrund gegen einen zu frühen und zu umfangreichen Start von sogenannten Präsenzgottesdiensten. Es ist bekannt, dass die Gefährdung durch das Virus unvermindert besteht, auch wenn inzwischen in einigen Bereichen der Druck zu Lockerung des Kontaktverbotes wächst. Die Verantwortlichen der Pfarre wollen sich mit ihrer Zurückhaltung bei der Einführung von Gottesdiensten dem trügerischen Gefühl der Sicherheit entgegen stellen.

In den ersten Wochen gabe es den schrittweisen Beginn kleinerer Gottesdienstfeiern. Hierbei wurden zunächst in einer Kirche erste Erfahrungen gesammelt, die nun folgend auf andere Gottesdiensträume übertragbar sind. Dabei ist der Start von Gottesdiensten zum einen abhängig von den weiteren Entwicklungen in Bezug auf die Pandemie und bedarf zugleich einer Erfahrung mit den ersten Schritten. Gerade Großveranstaltungen sind im übrigen gesellschaftlichen Rahmen ja weiterhin untersagt. Dass die Kirchen für die Feier von Gottesdiensten hier eine Ausnahme erwirken konnten, entbindet nicht vor der besonders hohen Pflicht zum Schutz aller Teilnehmenden. So wird vor allem den Menschen, die einer Risikogruppe zugeordnet werden, dringend geraten, sich weiterhin eher an den im Fernsehen und Internet angebotenen Gottesdiensten zu beteiligen als einen Präsenzgottesdienst zu besuchen.

Solidarität mit den Menschen in Corona-Not

Einen weiteren gewichtigen Grund für den verzögerten Start von Präsenzgottesdiensten sehen die Verantwortlichen der Pfarre im moralischen Bereich. Viele Menschen wurden durch die Krise arbeitslos und müssen um ihre Existenz bzw. ihren Lebensunterhalt bangen. Gerade z.B. die Klein- und Kleistverdiener in der Gastronomie, im Handel oder im großen Sektor der Freitzeitgestaltung haben nun erst sehr verzögert eine Perspektive für eine positive Veränderung ihrer Situation. Hier wollen wir Solidarität zeigen. Die Ausübung unseres Glaubens sehen wir hierdurch in keiner Weise gefährdet oder behindert. Unsere Kirchen sind weiterhin geöffnet, über den Weg von Rundfunk, Fernsehen und Internet ist die Teilnahme an Gottesdiensten möglich. Die Video-Botschaften auf der Homepage der Pfarre schaffen zusätzlich eine Verbindung zueinander.

Innovative neue Angebote

Zum direkten Austausch der kirchlich Engagierten und Interessierten wurde im Internet das 'Zukunftsforum Kirche St. Lukas' eingerichtet. Es lädt ein, sich mit der Krisensituation auseinander zu setzen, um für die Zukunft der Kirche daraus zu lernen.

Auf der Homepage der Pfarre ist zugleich ein virtueller Gebetsraum geschaffen worden. Er bietet Platz für das eigene Gebet, die persönliche Bitte oder einen Dank. Gebetsanliegen können hier geteilt und zum gemeinsamen Beten werden.

 
 

Virtueller Konferenzraum

Als Ersatz für reale Konferenzen und Treffen wurde ein virtueller Konferenraum geschaffen. Nach Absprache können sich hier Gremien durch Einwahl einer speziellen Telefonnummer zu kurzen Absprachen und Beratungen 'treffen'. Der Konferenzraum wird über KaPlan verwaltet, die Koordination hat Stefan Uerschelen übernommen.

 

Feiern zur Erstkommunion fallen aus

Die Feiern zur Erstkommunion wurden in allen Dürener Kirchen abgesagt. Ersatztermine wird es nicht vor Ende des Sommerferien geben. Eine Terminierung geschieht in den einzelnen Pfarren, sobald eine weitere Planung möglich ist.

 

Kindergärten und Offene Jugendeirichtungen geschlossen

Bis auf weiteres sind alle unsere Einrichtungen geschlossen. In den Kindertagesstätten wurde eine Notbetreuung eingerichtet für die Fälle, für die behördlicherseits eine Ausnahmegenehmigung besteht. Näheres ist mit der jeweiligen Leitung der Einrichtung abzustimmen.

Spirituelle Angebote heute

MAI

27

07:30

Hl. Messe

St. Bonifatius

09:00

Hl. Messe

St. Anna

11:00

Beerdigung

Friedhof Düren Ost

19:30

Läuten zum gemeinsamen Abendgebet

Alle Kirchen in Düren

Veranstaltungen in St. Lukas

Jun

4

18:00

fällt aus: Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Jun

5

16:00

Jun

9

19:30

Sitzung des GdG-Rates

Marienkirche, Hoeschplatz

Jun

12

15:30

fällt aus: Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Jun

18