Segnungsgottesdienst zum Valentinstag 14.2. um 19 Uhr

Sie sind gerade frisch verliebt, lange verpartnert, verheiratet, Single oder Witwe/r sind? Wir alle tragen liebe Menschen in unserem Herzen, und dieses Tragen und Ertragen ist nicht nur mit Lust und Liebe, sondern auch oft mit Last und Sorge verbunden. Zum bereits achten Mal möchten wir alle herzlich zum Segnungsgottesdienst am Valentinstag, Donnertag, den 14. Februar um 19.00 Uhr nach St. Josef / Piusstraße. einladen, die ihre Liebe irgendwie begehen möchten.

Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Valentinus zurück, eines Märtyrers, in dessen Hagiographie möglicherweise die Lebensgeschichten mehrerer Märtyrer dieses Namens zusammenflossen. In den Martyrerverzeichnissen werden in Verbindung mit dem 14. Februar Viten verschiedener Märtyrer namens Valentinus angeführt, beispielsweise der Bericht des heiligen Valentin von Rom, weil er Soldaten traute, denen das Heiraten verboten war und Gottesdienste für Christen feierte, die vom Römischen Reich verboten waren. Gemäß einer Legende heilte er während seiner Gefangenschaft die blinde Tochter seines Aufsehers und schrieb ihr vor seiner Hinrichtung zum Abschied einen Brief, der mit „Dein Valentin“ unterzeichnet war.

Das Fest des heiligen Valentinus wurde erstmals im 14. Jahrhundert, als die Tradition der höfischen Liebe florierte, in den Kreisen um Geoffrey Chaucer mit der romantischen Liebe assoziiert. Im England des 18. Jahrhunderts entwickelte es sich zu einer Gelegenheit, bei der Liebende ihre Liebe füreinander zum Ausdruck brachten, indem sie einander Blumen und Süßigkeiten schenkten und Grußkarten („Valenines“) schickten. In einigen Regionen Europas schenken sich Liebespaare „Valentinsschlüssel“ als romantisches Symbol und Einladung zum Aufschließen des Herzens des Schenkenden. Englische Auswanderer nahmen Brauchtum zum Valentinstag mit in die Vereinigten Staaten und durch US-Soldaten kamen sie nach dem Zweiten Weltkrieg nach Westdeutschland. Im Jahre 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristik- und der Süßwarenindustrie. Vor ca. acht Jahren entstand im Liturgieausschuss unserer Pfarre die Idee, dem kommerziellen Gedanken etwas entgegen zu setzen und alle einzuladen, die Ihre Liebe irgendwie begehen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie gerade frisch verliebt, lange verpartnert, verheiratet, Single oder Witwe/r sind. Wir alle tragen liebe Menschen in unserem Herzen, und dieses Tragen und Ertragen ist nicht nur mit Lust und Liebe, sondern auch oft mit Last und Sorge verbunden.

Mit den Eheleuten Rastetter, die mit mir gemeinsam seit Anfang an diesen Gottesdienst gestalten und auch die Segnung vornehmen, möchte ich Sie alle erneut zu diesem Gottesdienst herzlich einladen. Handzettel liegen ebenfalls zur Mitnahme aus und können gerne an Interessierte – auch und besonders außerhalb unserer Pfarre – weitergereicht werden.

 

 

Spirituelle Angebote heute

FEB

19

07:30

Hl. Messe

Karmel

09:00

Hl. Messe

St. Anna

10:00

Trauerfeier in der Friedhofskapelle

Friedhof Düren Ost

10:00

Schulgottesdienst der Pesch-Grundschule

St. Marien

10:30

Exequien mit anschl. Beisetzung

Grabes- und Auferstehungskirche

17:30

Hl. Messe in der Klosterkapelle

St. Peter Julian

18:30

Hl. Messe und Gebet für unsere Kranken

St. Cyriakus, Alte Kirche

18:30

Gedenkgottesdienst für die im Krankenhaus Verstorbenen

Krankenhaus Lendersdorf

18:30

Karnevalistische Wortgottesfeier

St. Antonius

Veranstaltungen in St. Lukas

Feb

19

Feb

25

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf den Sonntag

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Feb

27

14:11

St. Lukas ALAAF - mir fiere Fastelovend!

Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Mär

7

18:30

Information zur Taizé-Fahrt

Marienkirche, Hoeschplatz

Mär

8

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Mär

9

17:00

Ausstellungseröffnung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

Mär

10

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

ganztg.

Anmeldschluss zur Taizé-Fahrt

Marienkirche, Hoeschplatz

Mär

11

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf den Sonntag

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Mär

12

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

19:00

Glaubensseminar "Glauben heute"

Marienkirche, Hoeschplatz

Mär

13

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

Mär

14

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

Mär

15

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

19:30

FeierAbend+

Marienkirche, Hoeschplatz

Mär

16

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

Mär

17

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

Mär

18

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf den Sonntag

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Mär

19

ganztg.

Ausstellung 'Die letzten Worte' Rolf Lock

Grabes- und Auferstehungskirche, Cyrikausstr. 8