Aktuelles

Krisenstab St. Lukas: Aussetzung fast aller Präsentveranstaltungen ab 2. November

Auf Grundlage der aktuellen Entscheidungen in Berlin und Düsseldorf hat sich der Krisenstab St. Lukas über die Konsequenzen für das Gemeindeleben ab 02.11.2020 bis 30.11.2020 Gedanken gemacht und eine erneute Aussetzung fast aller Treffen und Veranstaltungen beschlossen, die ein tatsächles Zusammenkommen von Menschen bedeuten. Hierbei stand das Wohl aller Gemeindemitglieder und unsere gesellschaftliche Verantwortung in den Überlegungen im Vordergrund. Auch Gottesdienste werden nur noch in sehr reduzierter Zahl stattfinden.

Um die Pandemiebekämpfung weiter zu unterstützen wurden folgende Entscheidungen / Maßnahmen  für den Zeitraum vom 02.11.2020 - 30.11.2020 getroffen:

1. Alle Regelungen der neuen Coronaschutzverordnung NRW werden seitens des Krisenstabs ernst genommen und sind umzusetzen
2. Ab sofort befinden wir uns in Stufe 4 unseres eigenen Stufenplans
3. Da die neuen Regelungen Gottesdienste zulassen, habe wir für St. Lukas entschieden, das Gottesdienstangebot ab 02.11.2020 auf die Regelungen direkt nach dem ersten Lockdown im Frühjahr zurückzugreifen.
Demnach finden nur noch folgende Gottesdienste ab 02.11.2020 bis einschl. 30.11.2020 statt:
- pro Werktag ein Werktagsgottesdienst in St. Anna
- Samstag,  17:00 Uhr Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus
- Sonntag, 09:45 Uhr St. Josef
- Sonntag, 10:30 Uhr St. Anna
- Sonntag, 11:00 Uhr St. Marien
- Sonntag, 11:15 Uhr St. Antonius
- Sonntag, 18:00 Uhr St. Anna
- Exequien
Alle anderen Gottesdienste, Andachten, Gebetsstunden etc. finden im Zeitraum vom 02.11.2020 bis einschl. 30.11.2020 nicht statt.

4. Chöre können keinen Gottesdienst begleiten
5. Alle Präsenz-Veranstaltungen können nicht stattfinden und sind auf ein Online- / Telefonformat umzustellen (Gremiensitzungen, Chorproben, Ausschusssitzungen, Firmvorbereitungen, Kommunionvorbereitungen etc.)
6. Vermietungen der pfarrlichen Räumlichkeiten sind nicht gestattet
7. Kindergärten dürfen weiter geöffnet bleiben, und handeln weiterhin nach den bestehenden Regelungen für KITA´s
8. KOT: Gemäß CoronaSchutzVO §7 können die Einrichtungen der stationären und mobilen OKJA entsprechend der Aussagen von §§2-4a weiter offen bleiben. Eine maximale Gruppengröße von 10 Personen ist nicht zu überschreiten. Angebote die als Hybrid bzw. Online möglich sind, sollen bevorzugt werden.
9. Alle Mitarbeiter, die ihre Arbeit im Homeoffice durchführen können, können dieses in Anspruch nehmen.

Dem Krisenstab ist bewusst, dass dieser Lockdown sehr einschneidende Maßnahmen für das Gemeindeleben nach sich zieht.
Dankbar können wir sein, dass wir noch Gottesdienste durchführen können. Betrachtet man die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung logisch, gibt es eigentlich keinen Unterschied zwischen Kulturveranstaltungen mit Hygienekonzept und Gottesdiensten mit Hygienekonzepten. Nur durch die Verfassungslage wird uns weiterhin erlaubt, Gottesdienste durchzuführen. Mit diesem Privileg wollen wir sehr verantwortungsbewusst umgehen und durch strikte Einhaltung der Vorgaben für Gottesdienste (max. Besucherzahl, Mundschutz, Abstand, Lüften) dazu beitragen, damit wir auch in den nächsten Wochen sicher durch die Pandemie kommen.

Gebet um Beistand in der Corona-Pandemie

Spirituelle Angebote heute

NOV

27

07:30

Hl. Messe

Karmel

09:00

Hl. Messe

St. Anna

09:00

Trauerfeier

Friedhof Düren Ost

11:00

Exequien

Grabes- und Auferstehungskirche

Veranstaltungen in St. Lukas

Dez

3

18:00

Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Dez

6

19:00

fällt aus: Taizé-Gebet

Marienkirche, Hoeschplatz

Dez

10

Dez

11

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8