Mitten unter uns!

Foto: Peter Weidemann pfarrbriefservice.de

Jesus gibt die Zusage: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Wenn Paare vor dem Altar die Liebe versprechen, leuchtet in dieser Liebe von zwei Menschen die Liebe Gottes auf. Wenn Eltern ihr Kind taufen lassen, versprechen sie, Christus bewusst in das Miteinander der Familie aufzunehmen. Bei Hauseinsegnungen nach einem Umzug wird dieser Glaube zum Ausdruck gebracht: Du bist mitten unter uns, denn wir leben in deinem Namen zusammen.

Dieser Blick des Glaubens macht das Leben reich und schenkt allem eine tiefere Bedeutung, einen tieferen Sinn. Und dieser Glaube ist zugleich Herausforderung, so zu leben, dass Gott wirklich eine Chance hat, mitten unter uns Wohnung zu nehmen. Offene Türen, offene Sinne, offene Herzen sind dazu notwendig.

Das Entscheidende ist dabei die Liebe. Das hebt Paulus in der Lesung zum 23. Sonntag des Jahreskreises (Röm 13,8-10) hervor: Alle Gebote sin in dem einen Satz zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Weitere Gute Nachrichten

Der ungläubige Thomas findet durch Zweifel zum Glauben.
X