Wallfahrt zur Trösterin der Betrübten im Muttergotteshäuschen

 
 

Verehrte, liebe Pilgerinnen und Pilger !

eine wie du und ich  so lautet unser diesjähriges Jahresthema der Wallfahrt zur Trösterin der Betrübten im Muttergotteshäuschen, zu dem wir Sie alle recht herzlich einladen. Maria, die ‚Frau aus dem Volke‘ kennt die Höhen und Tiefen des Lebens. Sie ist keine von den menschlichen Sorgen und Problemen Entrückte, sondern eine mitleidende und mitfühlende Frau und Mutter. Eine Frau auf Augenhöhe mit den Männern im Gebet einmütig versammelt. Hoffnung und Zuversicht aller Unterdrückten und Benachteiligten.
Maria - consolatrix afflictorum - ora pro nobis !

 

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten im Mai

täglich von ca. 7:00 bis 19:30 Uhr geöffnet

Pilgergottesdienst:
Mo - Fr um 18:30 Uhr
vorher um 18.00 Uhr Rosenkranzgebet, donnerstags eucharistische Anbetung

Einen Flyer mit einer Übersicht können Sie hier herunterladen.

  

Die diesjährige Wallfahrt im Einzelnen:

Mittwoch, 1. Mai
15.00 Pilgergruppe St. Martin, Drove
18.30 Hl. Messe zum Maifeiertag

Sonntag, 5. Mai
17.00 ‚Dem Leben trauen‘ -  Ein neues Kleid für die Kirche ? mit Sr. Dr. Klara Antons OSB / Eibingen         

Montag, 6. Mai
15.00 Pilgergruppe Senioren Holzbendenpark und Senioren Haus St. Anna
18.30 ‚Wenn es anders kommt‘ / Wortgottesfeier  mit den Ehel. Inge & Wolfgang  Rastetter  

Dienstag, 7. Mai
15.30 Pilgergruppe  Senioren Nikolausstift & St. Andreas / Kreuzau

Mittwoch, 8. Mai
15.00  Pilgergruppe Senioren Ritastift 

Donnerstag, 9. Mai
15.00 Pilgergruppe Frauen St. Heribert Kreuzau 

Samstag, 11. Mai
18.00 Pilgergruppe Merzenich  

Sonntag, 12. Mai
17.00 ‚Den Anderen Annehmen‘; Ansprache Bürgermeister Paul Larue
19.00 Krönung der Schützenmajestäten St. Josef 

Montag, 13. Mai
18.30 ‚Nur reden oder auch tun?‘ / Wortgottesfeier mit Diakon Raym. Schreinemacher  

Dienstag,14. Mai
15.00 Pilgergruppe Tagespflege Caritas Düren 

Mittwoch, 15. Mai
15.00 Andacht der Frauen;     Ansprache Rolf Terkatz /Stadtmuseum DN; anschl.: Kaffee & Kuchen in der Paul Kuth Begegnungsstätte St. Josef 

Donnerstag,16. Mai
15.00 Pilgergruppe Nörvenich  

Freitag, 17. Mai
08.00 Schulgottesdienst Mutter Teresa GS. 

Sonntag, 19. Mai
17.00 ‚Der Botschaft glauben‘ mit  Pastorin Vera Schellberg 

Montag, 20. Mai
18.30 ‚Auf den Kopf gestellt“ / Wortgottesfeier mit Gem.ref. Stefan Uerschelen
Mittwoch, 22. Mai
15.00 Pilgergruppe Frauen kfd St. Antonius  

Freitag, 24. Mai
08.00 Schulgottesdienst St. Bonifatius GS 

Sonntag, 26. Mai
14.00 ‚Menschen unterwegs‘; Fußwallfahrt vom Parkplatz Schloss Burgau zum MGH
anschließend:
17.00 ‚Der Begeisterung ein Gesicht geben“; kooperative & interaktive Bibellektüre mit Gem.ref. Stefan Uerschelen 

Montag, 27. Mai
15.00 Seniorengruppe Haus St. Gertrud
18.30 ‚Dein Wille geschehe‘; Wortgottesfeier mit Gem.ass. Susanne Krüttgen  

Mittwoch, 29. Mai
18.30 Choralamt zum Christi Himmelfahrtstag 

Donnerstag, 30. Mai
10.00 Festmesse zu Christi Himmelfahrt; 18. Motorradweihe & allgem. Fahrzeugsegnung / mit Imbiss

Donnerstag, 15. August
18.30 Festmesse zu Maria Himmelfahrt mit Kräuterweihe & Kräuterschnäpschen

Freitag, 13. September
20.00 Abend der Jugend; soulfood and fingerfood 

Donnerstag, 31. Oktober
18.00 Schlussandacht und Translations - Lichterprozession zur Übertragung des Allerheiligsten u. d. Gnadenbildes zur Josefskirche; dort sakr. Segen

  

Das New York Journal von 1896 über Johann Adam Siepen, den Maler des Gnadenbildes

Rosemarie Plücken, die im Stadtmuseum Düren in der Arnoldsweiler Straße seit vielen Jahren das Projekt Ahnenforschung betreut, fand bei ihren Recherchen einen Zeitungsausschnitt, der uns über Dr. Dorothea Eimert Anfang 2019 erreichte. Der Artikel handelt vom schwerbehinderten Maler Johann Adam Siepen aus Düren, der das Gnadenbild der Trösterin der Betrübten im Muttergotteshäuschen gemalt hat, und verdeutlicht seine Berühmtheit sogar weit über Deutschland hinaus. 

"… Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, meine Herren", sagte unser Gastgeber (Adam Siepen)  bin ich ein Rechtsfüßer. Mein linker Fuß ist für mich ungefähr so nützlich, wie die linke Hand für eine Person normalerweise gebaut und geübt ist. Nun, um Ihnen zu zeigen, dass ich kein Betrüger bin." Als er das sagte, setzte sich der kleine Mann selbst vor eine Staffelei, die ein halbfertiges Aquarell trug, und begann, nachdem ein Diener ihm die Schuhe ausgezogen hatte, Farben zu mischen, und bewegte sich so schnell und so anmutig wie eine Katze, wir Ungläubigen standen daneben und schauten seinen Bemühungen mit offenem Mund staunend zu. Der armlose Maler wurde 1851 in Düren geboren, einer Stadt in der Nähe von Köln. Er erhielt eine normale Schulbildung und, weil er eine klare Vorliebe für künstlerische Beschäftigung zeigte, ebenso eine Ausbildung in Zeichnen und Malen. Anfang der sechziger Jahre nahm der junge Adam Unterricht bei Professor Roeting in Düsseldorf und lernte an der berühmten Akademie dieser Stadt die Grundlagen der Kunst, die er zu seinem Beruf machen wollte. Seit seiner frühesten Kindheit hatte er seine Füße so gebraucht wie Kinder normalerweise ihre Hände…“ 
Auszug aus dem Artikel im New York Journal von 1896 (Übersetzung: Dr. Thomas Rubel)


 

Das Muttergotteshäuschen benötigt weiterhin Ihre Unterstützung

Bitte helfen Sie uns durch Ihre Spende auf das Konto des Muttergotteshäuschens:

IBAN: DE 98 395 501 100 000 340 950

oder über den Förderverein St. Josef

IBAN: DE 67 395 501 101 200 397 766

beides bei der Sparkasse Düren Herzlichen Dank und Gottes Segen !

Ihr Pastor Ernst-Joachim Stinkes

Spirituelle Angebote heute

MAI

20

07:00

Die Kapellenanlage Muttergotteshäuschen ist ganztägig geöffnet

Muttergotteshäuschen

07:30

Hl. Messe

Karmel

09:00

Hl. Messe

St. Anna

17:30

Hl. Messe in der Klosterkapelle

St. Peter Julian

18:00

Glaubensgespräch

Kult:Raum im PJH

18:30

"Auf den Kopf gestellt" - Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung

Muttergotteshäuschen

Veranstaltungen in St. Lukas

Mai

20

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf das Sonntagsevangelium

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

19:30

Theologisches Forum: Hoffnung macht kreativ – ein Leben für den Frieden

Haus der evangelischen Gemeinde, Wilhelm-Wester-Weg

Mai

24

16:00

Überraschungskirche

Pastor-Schleiermacher-Haus, Cyriakusstr. 8, Düren-Niederau

Mai

25

18:00

19:00

Abendwallfahrt der Kolpingsfamilie nach Heimbach

Start am Parkplatz an der Kirche in Blens

Mai

27

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf das Sonntagsevangelium

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Mai

28

19:30

Gemeindeausschuss St. Marien

Marienkirche, Hoeschplatz

Jun

3

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf das Sonntagsevangelium

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Jun

10

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf das Sonntagsevangelium

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz

Jun

14

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Jun

17

18:00

Glaubensgespräch zur Vorbereitung auf das Sonntagsevangelium

Kult:Raum, Papst-Johannes-Haus, Annaplatz