Virtueller Gebetsraum St. Lukas

 
Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus
©Aaron Weiser

Hier ist ein 'Raum', der Platz für das eigene Gebet, die persönliche Bitte bietet. Gerne können Sie uns Ihr Gebet zusenden und wir werden es hier sichtbar machen. So können Gebetsanliegen geteilt und zum gemeinsamen Beten werden.
Sie können Ihr Gebet als e-Mail an gebetsraum(at)st-lukas.org senden oder den anonymen Weg über dieses Formular wählen. In der Regel erscheint Ihr Anliegen hier dann am folgenden Tag.
Es ist auch möglich, dabei eine bestimmte Kerze auszuwählen, die Sie virtuell 'entzünden' wollen.


 
Foto: Birgit Schumacher

Jesus,
unser Bruder und Herr,
in uns ist Freude.
Große Freude, wieder Gemeinschaft mit dir
im eucharistischen Mahl erleben zu dürfen.
Berührende Momente,
die uns auf so schöne Weise
deine Nähe spürbar erfahren lässt.

Jesus,
wir danken dir für die Hoffnung,
die du immer wieder neu in uns erweckst.
Wir danken dir, von dir auf unserem Weg
geführt zu werden.

Jesus,
der du das Licht für unser Leben bist.
Ein Licht,
das uns zur Kraftquelle wird,
aus der wir reichlich
schöpfen dürfen.

Ein Licht,
das in uns Strahlen der Freude
entzünden lässt.

Jesus, schön, dass du da bist.

Birgit Schumacher


 
Foto: Birgit Schumacher

Jesus,
unser Bruder und Herr,
du begleitest uns auf unserem Weg.
Wir danken dir, dich an unserer Seite zu spüren.
Ganz besonders jetzt,
wo es uns nicht möglich ist,
Gemeinschaft mit dir
im eucharistischen Mahl zu halten,
wo du uns doch so nahe bist.
Du bist für uns der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Stärke alle Menschen, die sich im Moment
einsam und verlassen fühlen.
Gib denen deine Kraft,
die einen lieben Menschen verloren haben
und nicht Abschied nehmen konnten.
Lass uns deine Worte und deine Nähe so berühren,
wie sie die Emmausjünger empfunden haben.
„Brannte uns nicht das Herz in der Brust,
als er unterwegs mit uns redete?“

Jesus,
du bist auch in meinem Herzen angekommen,
ich spüre dich an meiner Seite.
Dieses Empfinden schenkt mir Vertrauen und Freude.

Birgit Schumacher


 

Ich wünsch uns ein Kind oder zwei, obwohl wir schon so alt sind und das vielleicht vermessen ist. Ganz sehr, Gott, bitte! Mach was!


 

Danke, dass du uns bisher gut durch diese schwierige Zeit gebracht hast. Vielen von uns ist in diesen Notzeiten ganz bewusst geworden, was wirklich wichtig ist. Bitte erinnere uns daran, wenn diese Krise vorbei ist.


 
Annakirche
©Aaron Weiser

Lieber Gott,
lass meine Mutter die OP gut überstehen.


 

Ich möchte Dir einen lieben Freund ans Herz legen, der für mich ein Coronaopfer geworden ist, ohne Corona gehabt zu haben. Das Isoliertsein im Altenheim, die damit einhergehende Sprachlosigkeit hat ihn seinen Lebensmut gekostet und in Folge auch sein Leben. Nimm du ihn bei Dir auf und lass ihn bei Dir geborgen sein. Sei auch bei seiner Frau, die völlig fassungslos und ohnmächtig vor dieser Entwicklung steht und die sich von der Geschwindigkeit der Ereignisse überrollt fühlt. Gib ihr die Kraft, das Geschehene anzunehmen und ihn loszulassen. Schenke ihr den Mut und die Energie nun alleine weiter zu machen und wieder Fuß zu fassen in ihrem Leben. Halte sie beide in deiner Hand geborgen, gib ihr die Gewissheit getragen und geliebt zu sein.


 

Lieber Gott,
ich mache mir Sorgen, wie ich die soziale und spirituelle Isolation meistern kann. Zwar gibt es viele gute Dinge, die als Hilfe angeboten werden, aber mir graut vor dem Gedanken so völlig ohne all das Liebgewonnene die Kar- und Ostertage leben zu müssen.


 

Gott,
ich möchte beten für eine junge Frau, derer Vater morgen eine schwere Operation hat. Sie durfte ihm wegen Corona schon lange nicht mehr leibhaftig begegnen und hat jetzt große Angst, dass er sterben könnte.
Bitte stehe ihr in ihrer Not bei!


 

Guter Gott,
in dieser Zeit der Krise sind wir voll von widersprüchlichen Gefühlen und Befindlichkeiten. Wir fühlen uns geschüttelt von Panik, Angst, Freude, Mitleid, Trauer, Verzweiflung, Berührtsein und Hoffnung.
Wir staunen zugleich über alle Veränderungen, über Kreativität, die freigesetzt wird, Solidarität, Menschlichkeit und leiden unter unserer Isolation und Einsamkeit. Wir verlieren unseren Halt und sorgen uns um das, was kommt.
Gewissheiten sind ungewiss geworden, Realitäten irreal, nichts ist mehr wie gewohnt. Selbst die Zeit vergeht anders. Wir haben Probleme unseren veränderten Alltag und unsere Festzeiten zu gestalten und gut zu leben.

Sei du uns Halt in unserer Haltlosigkeit, Gewissheit im Ungewissen und Licht in dieser dunklen Zeit.

Dankbar und demütig hören wir deine Zusage, „ich bin, der ich bin da“. Wir wissen uns getragen und geliebt. In allen Unwägbarkeiten gibst du uns Orientierung und inneren Frieden. Dafür danken wir.

Team von FeierAbend+


 

Jesus,
unser Gott und Heiland,
in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:
•für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
•für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
•für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
•für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
•für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
•für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
•für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
•für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht,
hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind,
um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren,
so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit.
In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt,
die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und
die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich:
Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt,
unseren Glauben zu vertiefen
und unser christliches Zeugnis zu erneuern,
indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen
und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie von Bischof Stephan Ackermann

Spirituelle Angebote heute

MAI

27

07:30

Hl. Messe

St. Bonifatius

09:00

Hl. Messe

St. Anna

11:00

Beerdigung

Friedhof Düren Ost

19:30

Läuten zum gemeinsamen Abendgebet

Alle Kirchen in Düren

Veranstaltungen in St. Lukas

Jun

4

18:00

fällt aus: Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Jun

5

16:00

Jun

9

19:30

Sitzung des GdG-Rates

Marienkirche, Hoeschplatz

Jun

12

15:30

fällt aus: Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Jun

18