Segnungen

  

Segnen bedeutet: "Etwas zum Guten bestimmen". Begleitende Zeichen sind dabei die Handauflegung, das Kreuzzeichen oder die Besprengung mit Weihwasser.

Im Benediktionale – dem offiziellen Segensbuch der Kirche – heißt es: "Auf Grund des allgemeinen oder besonderen Priestertums oder eines besonderen Auftrages kann jeder Getaufte und Gefirmte segnen." Die derzeitigen Umstände des grassierenden Virus und die damit verbundene Einschränkung sozialer Kontakte rücken diese eigentlich immer gegebene Möglichkeit des Segnens ohne den Besuch einer Kirche und ohne Mitwirkung eines Priesters mehr in den Blick.

Die nachfolgenden Segensgebete können dazu Hilfestellung und Anregung sein. Es ist möglich, eine Segnung in einen kleinen Hausgottesdienst mit Schriftlesung und Vater unser einzubetten, sie kann aber auch nur aus einem stillen Kreuzzeichen bestehen.

Den Segen können Sie über Gegenstände (Wasser, Palm, Asche, Adventskranz …) sprechen. Besonders bedeutsam ist es jedoch, Ihnen liebe Menschen zu segnen (Kinder, Eltern, Partnerinnen und Partner …).

  

Spirituelle Angebote heute

JUN

21

07:30

Hl. Messe

Karmel

09:00

Dankmesse der Erstkommunionkinder

St. Anna

10:30

Trauerfeier

Friedhof Niederau

Veranstaltungen in St. Lukas

Jun

24

19:30

Sitzung des GdG-Rates

findet als Video-Konferenz statt