Leitwort

 

MEINE HOFFNUNG UND MEINE FREUDE

Die Freude des Evangeliums, das der Welt Rettung und Heil bringt

„Die Freude des Evangeliums erfüllt das Herz und das gesamte Leben derer, die Jesus begegnen. Diejenigen, die sich von ihm retten lassen, sind befreit von der Sünde, von der Traurigkeit, von der inneren Leere und von der Vereinsamung. Mit Jesus Christus kommt immer – und immer wieder – die Freude.“ Mit diesem Satz beginnt das apostolische Schreiben „Evangelii gaudium – Die Freude des Evangeliums“ von Papst Franziskus. In diesem Dokument beschreibt er, wie die frohe Botschaft Jesu Christ das Herz jedes Menschen, das Herz der Kirche, das Herz der Gesellschaft und der ganzen Menschheitsfamilie durchdringen und die Menschheit und die Schöpfung zum Heil führen kann.

„Meine Hoffnung und meine Freude“ ist das Motto der diesjährigen Anna-Oktav 2020. Wir wollen die Anna-Oktav als geistliche Woche gestalten, die hoffentlich zu einer Vertiefung des persönlichen Glaubens führt. In der Corona-Krise sind die Dinge, die der Papst schon im ersten Satz anspricht, vielfältig spürbar geworden: die Sünde – allein wenn wir an die ungerechten Strukturen rund um die Fleischproduktion denken -, die Traurigkeit, innere Leere und Vereinsamung – wenn wir nur auf die Menschen schauen, die in den Pflegeeinrichtungen viele Wochen lang ohne Kontakt zu ihren Liebsten verharren mussten. Das Evangelium, so entfaltet es der Papst, kann wirklich eine Rettung sein, wenn sich Menschen auf die Botschaft Jesu einlassen und diese in ihrem Leben verwirklichen. Gerade für die Armen und Schwachen, so sagt es der Papst, ist die Botschaft Jesu Christi ein Rettungsanker. Und es sind die Armen und Schwachen, die unter der Corona-Krise besonders zu leiden haben. Es sind die Armen und Schwachen, für die Glaube und Kirche eine besondere Relevanz hat, wenn wir das Evangelium ernst nehmen.

Wir mussten in der Corona-Zeit auf vieles Äußere und Äußerliche verzichten; und viele sind dadurch auf sich selbst zurückgeworfen worden, auf das, was dem Leben wirklich Richtung und Halt gibt. Der Apostel Paulus hat selbst vieles durchlitten, aber in allem hat er festgehalten an seiner Mahnung: „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit!“ In seinen Worten und seinem Wirken wird spürbar, was der Liedruf zum Ausdruck bringt, der in diesem Jahr die Anna-Oktav durchzieht: „Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich, ich fürcht‘ mich nicht.“ Ich wünsche uns allen, dass die Anna-Oktav 2020 uns in dieser Krisenzeit neu erfüllt mit der festen Überzeugung, dass der Glaube an Jesus Christus etwas ist, was der Welt wirklich Rettung und Heil bringen kann. Ich wünsche uns allen, dass wir zutiefst in unserem Herzen von der Freude des Evangeliums entzündet werden und diese dann bezeugen in unserer Welt.

Pfr. Hans-Otto von Danwitz

Spirituelle Angebote heute

JAN

23

19:30

Läuten zum gemeinsamen Abendgebet

Alle Kirchen in Düren

Veranstaltungen in St. Lukas

Jan

26

19:30

Sitzung des GdG-Rates

findet als Video-Konferenz statt

Jan

29

19:30

FeierAbend+ "Bevollmächtigt!"

ZOOM-Meeting - Anmeldung erforderlich !