Gottesdienst in der evangelischen Gemeinde zur Frage: “Wer war Judas?”

Gottesdienst zur Frage: “Wer war Judas?”
am Sonntag, 5. März, 10 Uhr, in der Evangelischen Gemeinde


Zur Zeit führt das Grenzlandtheater in der Region das Stück “Judas”  von Lot Vekemans auf. Dieser Frage geht Pfr. Dirk Siedler auch im Gottesdienst am Sonntag, 5. März, um 10 Uhr, nach: “Wer war Judas?” Sicher, er war ein Jünger Jesu. Aber welches Bild zeichnet die Bibel – und warum? Er hat angeblich durch seinen “Verrat” zur Verhaftung und späteren Kreuzigung Jesu beigetragen. Er ist dadurch zum Inbegriff des gestrauchelten Menschen geworden, der in die Irre gegangen  ist. Wie überzeugend ist dieses Bild des Judas? Schon Walter Jens hat in den 1970er Jahren in seinem Büchlein “Der Fall Judas” eine “Ehrenrettung” dieser Person versucht. So werden auch Auszüge dieses Textes im Gottesdienst zu hören sein. Er wird von Pfarrer Dirk Chr. Siedler gehalten und im Haus der Evangelischen Gemeinde in Düren gefeiert (Wilhelm-Wester-Weg 1). Predigttext ist Lukas 22,47-53. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Posaunenchor Düren und Kantor Stefan Iseke mitgestaltet. Nach dem Gottesdienst sind alle Interessierten zu einem Predigtnachgespräch eingeladen.

Foto: Friedbert Simon, pfarrbriefservice.de

Aktuelles

Festmesse am Samstag, 24. Februar um 10.30 Uhr in St. Marien.
X