Besuch aus Kolumbien

Gottesdienste am 23./24.9. werden mit Gästen aus dem Partnerland des Bistums Aachen gestaltet.

In der Pfarre St. Lukas ist die Verbundenheit mit Kolumbien spürbar: Denn eine unserer Kitas ist nach dem Nationalheiligen Kolumbien, San Pedro Claver, benannt. Diese Kita befindet sich in der umgebauten Kirche St. Bonifatius im Dürener Osten, wo weiterhin jeden Samstag um 18.30 Uhr die Vorabendmesse der Gemeinde zum Sonntag gefeiert wird. Außerdem bringen die beiden sich in die Abendmesse am 24. September um 18.00 Uhr in der Annakirche ein.

Am Samstag, 23. September begrüßen wir den Leiter der nationalen Sozialpastoral/Caritas Colombia Padre Rafael Castillo und Padre Uli Kollwitz, der viele Jahr in Kolumbien gelebt und gewirkt hat. #

Näheres zur Kolumbien-Partnerschaft unter:

https://www.bistum-aachen.de/Kolumbienpartnerschaft/Partnerschaft/In-Kolumbien/

Am Samstag, 23. September waren P. Rafael Castillo, der Nationaldirektor der Sozialpastoral/Caritas Colombia und und P. Ulrich Kollwitz, der viele Jahre in Kolumbien gewirkt hat, zu Besuch der Kita San Pedro in der umgebauten Bonifatiuskirche im Dürener Osten. Hier ein Foto mit P. Rafael Castillo, Pfarrer Hans-Otto von Danwitz, P. Ulrich Kollwitz und de Leiterin der Kita San Pedro, Frau Andrea Rieder. Im Hintergrund ein Bild von San Pedro, dem heiligen Petrus Claver, dem Nationalheiligen Kolumbiens und Patrons der Kindertagesstätte, welches normalerweise im Eingang der Kita hängt.

Ein Gebet aus dem Schlusstext der neuen Publikation der kolumbianischen Bischofskonferenz “Lichtblicke auf dem Weg zum Frieden” vom 15. September 2023

Sä- und Bauleute des Friedens

Mitfühlender und gütiger Vater,
nimm unser Gebet für den Frieden in Kolumbien an:

Schenke uns den Mut, gemeinsam zu gehen
und aufrichtig in Dialog zu treten.
Gib uns die Fähigkeit, neue Beziehungen zu knüpfen,
mit Fäden des Vertrauens und der Bescheidenheit,
auf dass wir Samen der Hoffnung werden,
gesät in das Land der Menschlichkeit.

Bewässere uns mit dem reinen Wasser der Wahrheit,
nähre uns mit Verzeihen und Respekt,
dünge uns mit der sauberen Luft der Ehrlichkeit
und mit Sonnenlicht, das Solidarität ausstrahlt.

Vater, mit der Kraft, die uns deine Liebe gibt,
und mit der Weisheit, die in der Geschwisterlichkeit keimt,
werden wir Früchte tragen, die unsere Gesellschaft erneuern.
Wir werden verantwortungsvolle Hüter des Lebens als Geschenk sein.
Wir werden die Würde eines jeden Menschen achten.
Wir werden aktiver Sauerteig einer nachhaltigen Versöhnung sein.

Wir bitten dich, dass unser Herz, der Ort der Entscheidungen,
die kraftvolle und rettende Stimme deines geliebten Sohnes Jesus Christus aufnimmt,
auf dass es sich vom leuchtenden Feuer des Heiligen Geistes leiten lässt
und sich der anregenden Gemeinschaft von Josef und Maria erfreut.




Aktuelles

Messgestaltung am Sonntag, 5. Mai um 11.00 Uhr in St. Marien.
X