Arbeit mit viel Energie aufgenommen

GdG-Rat verabschiedet Gottesdienstordnung und arbeitet an pastoralen Leitlinien

In den ersten Monaten seiner Amtszeit hat der Ende 2018 neu gewählte GdG-Rat seine Arbeit mit großem Engagement aufgenommen. Neben den ersten Schritten zur Organisation seiner Arbeit standen auch schon bedeutsame Entscheidungen an. So mussten z.B. die unterschiedlichen Interessen in Bezug auf die seit Anfang Mai gültige neue Gottesdienstordnung ausgeglichen werden.

Bei der sehr engagierten Diskussion hierzu zeigte sich zum einen die hohe Identifikation der Ratsmitglieder mit der Pfarre St. Lukas in ihrer Gesamtheit wie auch zugleich die hohe Bedeutung der einzelnen Gemeinden, in denen das religiöse Leben auf unterschiedliche Weise stattfindet. Die gemeindlichen Leitungsgruppen sind in den vergangenen Monaten in ihrem Selbstbewusstsein sehr gewachsen und bilden nun für den GdG-Rat ein gutes Gegenüber im Ringen um gemeinsame Lösungen.
Herausfordernde Finanzsituation
Nach der Konstituierung des GdG-Rates investierten die 26 Ratsmitglieder bei zwei Klausurtagen viel Zeit und Energie. Hierbei stand nicht nur das persönliche Kennenlernen, sondern auch die Zuweisung der verschiedenen pastoralen Themenfelder zu einzelnen Ratsmitgliedern im Mittelpunkt. Beim zweiten Klausurtag Ende April befasste sich der GdG-Rat dann mit der Finanzsituation und mit den Eckpunkten für ein inhaltliches Leitbild der Pfarre. Vertreter des Kirchenvorstandes stellten den sich fortlaufend reduzierenden finanziellen Spielraum dar, der in Kürze auch zu deutlich Einsparungen bzw. zu einer zusätzlichen Mittelgewinnung führen muss. Das pastorale Leitungsgremium ließ sich mit hohem Interesse über die Finanzierung der kirchlichen Kosten informieren. Es will sich bei der Bearbeitung dieser Problematik aktiv einbringen und sie nicht alleine dem Kirchenvorstand überlassen.
Orientierung an pastoralen Leitzielen
Entsprechend einer inhaltlichen Gewichtung der verschiedenen pastoralen Bereiche möchte der GdG-Rat eine Überprüfung des Geldeinsatzes erreichen. Hierzu wurden in einer ersten Lesung Eckpunkte für ein pastorales Leitbild für die Pfarre St. Lukas bearbeitet, aus dem sich später Kriterien für die Gewichtung der unterschiedlichen kirchlichen Angebote und Dienste ergeben können. Diese sollen dann auch eine Orientierung für den Einsatz der finanziellen Ressourcen sein. Dem ersten Entwurf der Leitziele hat der GdG-Rat auf seinem Klausurtag seine volle Unterstützung ausgesprochen. Da das pastorale Leitbild aber alle Gemeinden der Pfarre betrifft und eine möglichst breite Akzeptanz erreicht werden soll, sind vor einer Verabschiedung der Leitziele alle Gemeindegremien zu entsprechenden Rückmeldungen eingeladen. Hierfür ist bis zum 13. Juli Zeit. Der erste Entwurf der Eckpunkte für das pastorale Leitbild kann hier eingesehen werden.

Wolfgang Weiser

Spirituelle Angebote heute

JUL

21

07:30

Hl. Messe

Karmel

08:00

Die Kapellenanlage ist geöffnet (Die.,Do.,Sa. und So.)

Muttergotteshäuschen

08:30

Laudes / Morgenlob

St. Anna

09:00

Hl. Messe

St. Anna

09:30

Beichtgelegenheit

St. Anna

10:30

Hl. Messe

Schenkel-Schoeller-Stift

13:00

Trauung in Merzenich

Kirche Auswärts

14:30

Tauffeier

St. Antonius

17:00

Gedenkmesse für die Verstorbenen, die wir in der vergangenen Woche zu Grabe getragen haben: 16.30 Uhr Rosenkranzgebet

Grabes- und Auferstehungskirche

17:30

Hl. Messe in der Klosterkapelle

St. Peter Julian

18:00

Wortgottesfeier mit Kommunion-Austeilung

St. Marien

18:30

Vorabendmesse im Begegnungshaus Friedenstraße 93

St. Bonifatius

Veranstaltungen in St. Lukas

Jul

30

Aug

2

18:00

Lesequelle - Worte, die uns zur Quelle werden.

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8

Aug

5

Aug

10

15:30

Führung durch die Grabes- und Auferstehungskirche

Grabes- und Auferstehungskirche St. Cyriakus, Cyriakusstr. 8